Faktencheck zu Progressive Web Apps, Teil 3: Offenheit und Abwärtskompatibilität